Wien

In Wien/EU-weit: Fiaker + Kutschen für alle Gelegenheiten - Fiakerrundfahrten in Wien

Wien und die Fiaker

1693 erteilte Kaiser Leopold der I. die Lizenz für die erste Wiener "Lohnkutsche". Es handelte sich dabei um unkomfortable, ungefederte und schwer lenkbare zweispännige Kutschen, deren größte Konkurrenz vorerst die Sesselträger waren.

Zwar hatten die Fiaker anfangs gegen den Tragsesseln den Vorteil, daß sie über die Grenzen der Ringmauer hinausfahren durften, sie waren jedoch viel teurer als die Sänften, da die Pferdehaltung ins Geld ging. Ihr Nachteil war, daß der Komfort schwer zu wünschen übrig ließ. So war es nicht verwunderlich, daß das Geschäft der ersten Fiaker schleppend ging. Erst als die Entwicklung des Wagenbaus voranschritt - verbesserte Lenksysteme, die Federung des Engländers Henry Mill - steigerten sich auch die Umsatzzahlen der Lohnkutscher. Die von den Sesselträgern aufgebrachte Einladung "Trag' ma, Euer Gnaden?" wurde von den Kutschern in "Fahr' ma, Euer Gnaden" abgewandelt und immer öfter vom Fußgeher angenommen.
 
Den kompletten Text können sie auf unserem Portal unter “bei uns” lesen

Auf unserem Portal finden Sie alles über unsere Möglichkeiten und Leistungen, sowie auch Einblicke hinter die Kulissen.

Sehen Sie sich einfach unsere Seite an.
Wenn Sie einen Gutschein benötigen, eine Bestellung fixieren möchten, Anregungen oder Fragen haben oder einfach nur weitere Informationen wünschen und uns kontaktieren möchten, klicken Sie auf diesen Link, der sie auf die entsprechende Seite unseres Portals weiterleitet.

Bitte wählen Sie die gewünschte Sprache um unsere informative Webseite zu öffen:
Please select your preferred language to open our informative website:

zur Seite in deutscher Sprache
bring up the english pages
hochzeit
 • Index

Copyright © 2002-2009 by J. Trampusch  - designed by webmaster  korla aktualisiert am: 3. Jänner, 2009